Roy Lichtenstein
As I opened Fire

  • Roy Lichtenstein
  • Offset Lithografie
  • 64 x 53cm (height x width)
  • 3000
  • 1088
€600.00

Prices incl. 19% VAT

Shipping GER: Free shipping

Delivery time GER: approx. 4 workdays

Frame

You can purchase this work of art in a frame. We will be happy to advise you.

Contact

Have you got any questions about this work of art? Call us on +49-(0)211-672063.
Or send us an inquiry!

I have read and agree to the privacy policy.

About As I opened Fire

Roy Lichtenstein gilt u.a. mit Andy Warhol als ein Hauptvertreter der Pop Art. Vor wenigen Jahren wurde seine teuerste Arbeit verkauft, für rund 145 Millionen Euro.
»As I opened Fire« ist eine Edition aus drei Bildern und ist eher hoch limitiert, was für Werke der Pop Art nicht ungewöhnlich ist. Die Qualität ist außergewöhnlich, es sind echte Farb-Offset-Lithografien – und zwar aus dem Jahr 1966, aus der Hochphase der Pop Art!
Das Werk ergibt ein imposantes Format mit über 1,5 Metern Breite. Typisch für Pop Art ist es in der Ästhetik von Comics der 1960er Jahre umgesetzt. Lichtstein thematisiert hier eine Kriegsszene, sie zeigt Kampfflugzeuge. Als Triptychon umgesetzt suggeriert das Werk zunächst eine Logik, eine Chronologie der Erzählung – doch diese geht nicht auf, denn der Betrachter kann einen zeitlichen Ablauf innerhalb der Bilder nicht entschlüsseln; weder die kurzen Texte noch die Bilder lassen eine logische Abfolge oder Kausalität zu. Zudem wird nicht klar, wer hier spricht – sind es wechselnde Rollen, ist es ein Verbündeter, ist es ein Feind? Dieses Werk Lichtensteins ist uneindeutig, es irritiert und verwirrt. Und das möchte es auch. Vor dem Eindruck des Vietnam Kriegs und des Kalten Kriegs äußerte sich Lichtstein einst: »Ein Ziel meiner Kriegsbilder ist es, militärische Aggressivität in ein absurdes Licht zu rücken.«
Roy Lichtensteins »As I opened Fire« ist ein wichtiges Werk – es ist eine Pop Art Ikone, die sich kritisch mit Zeitgeschichte auseinandersetzt.

About Roy Lichtenstein

“I can get excited about things I see and I’m interested in how other people see things. I think that seeing can be synonymous with shape and that shape is the result of seeing.” – Roy Lichtenstein

Read More