Thomas Lenk
O.T.

  • Thomas Lenk
  • Siebdruck, handsigniert, nummeriert
  • 70 x 70cm (height x width)
  • 250
  • 25537
€690.00

Prices incl. 19% VAT

Shipping GER: Free shipping

Delivery time GER: approx. 4 workdays

Frame

You can purchase this work of art in a frame. We will be happy to advise you.

Contact

Have you got any questions about this work of art? Call us on +49-(0)211-672063.
Or send us an inquiry!

I have read and agree to the privacy policy.

About O.T.

Thomas Lenk gilt als ein Hauptvertreter der Konkreten Kunst, die sich auf geometrische Formen und das Zusammenspiel von Form und Farbe konzentrierte. 1970 war Lenk u.a. zusammen mit Heinz Mack und Günther Uecker auf der Biennale in Venedig vertreten, was seinem Renommee einen Schub verlieh.
Besonders bekannt ist der Künstler für seine großen Skulpturen im öffentlichen Raum. Bei diesen sogenannten Schichtplastiken arbeitete Lenk mit übereinander gelegten Stahlplatten, die oftmals punktuell in leuchtenden Neonfarben bemalt waren.
In diesem Werk aus dem Jahr 1971 überträgt Thomas Lenk die Formensprache seiner Skulpturen mithilfe des Siebdrucks auf das Medium Papier.
Die nebeneinander gelegten Sichelformen in glänzendem Silber ergeben einen interessanten Effekt: Sie wirken wie übereinander geschichtete Kreise. Sie ergeben eine organische Form, die in einem neonpink leuchtenden Kreis münden. Das Motiv, das an die Schichtplastiken von Lenk erinnert, wirkt dreidimensional – es scheint im weißen Raum zu schweben. Es ist ein ganz typisches Werk von Thomas Lenk, das stark die Ästhetik der 1970er Jahre einfängt.

About Thomas Lenk

Thomas Lenk (1933–2014) was one of the most important exponents of Concrete Art in Germany. He was represented at the Venice Biennale in 1970. His early paintings and graphics place Lenk in the orbit of the  Zero movement  and are...

Read More