Jetzt unverbindlich beraten lassen. Wir helfen Ihnen gerne weiter! 0211 672063

Op-Art – Die optische Kunst von Victor Vasarely, Jesus R. Soto und Yaacov Agam

Yaacov Agam "Nightlights Prismagraph" Op Art | Fils Fine Arts

Op-Art – schon gewusst?

Die „Op-Art“ (optische Kunst) hat sich als eigenständiges Genre in den 1950er/60er Jahren entwickelt und schnell etabliert. Zum Kern der Bewegung gehörten Victor Vasarely, Jesús Rafael Soto und Yaacov Agam.

ZERO UND OP-ART

Viele Künstler und Künstlerkollektive suchten zu dieser Zeit nach einem Neuanfang und einer Weiterentwicklung der bis dato üblichen Kunst. Neben der besonders für Deutschland prägenden ZERO-Gruppe um Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker kamen Künstler wie Victor Vasarely, Jesús Rafael Soto oder Yaacov Agam zu einem ebenfalls abstrakten, neuen Kunstbegriff: Sie schufen Werke, die den Betrachter zum festen Bestandteil des Kunstwerks machten. Die Künstler begründeten mit diesem neuartigen Ansatz die Op-Art. 

OPTISCHE EFFEKTE DER OP-ART

Ausgehend von der Farbenlehre des Bauhauses entwickelten die Künstler der Op-Art zweidimensionale oder dreidimensionale Kompositionen aus Farbflächen, die beim Betrachter den Anschein von Bewegung und optische Täuschungen hervorrufen. Op-Art-Bilder fangen sich in der Betrachtung an zu drehen oder sich von der Wand abzusetzen, ohne sich dabei jedoch tatsächlich zu bewegen. Dies sind typische Op-Art-Effekte.

DREIDIMENSIONALE EFFEKTE IN DER ZWEIDIMENSIONALEN GRAFIK

Entscheidend ist, ob es sich um zweidimensionale Objekte (Bilder) oder dreidimensionale Objekte (Skulpturen) der Op-Art handelt. Während die zweidimensionalen Grafiken und Gemälde den Anschein von Bewegung und Dreidimensionalität rein durch das Zusammenspiel von Farbtönen und Formflächen erwecken, sind diese bei den dreidimensionalen Skulpturen unmittelbar erfahrbar und changieren mit der Bewegung des Betrachters um das Werk herum. Meisterlich ist es den Hauptvertretern der Op-Art jedoch gelungen, eben auch bei zweidimensionalen Kunstwerken optische Effekte von Dreidimensionalität zu erzeugen – dies zeigen die Grafiken von Victor Vasarely, Jesús Rafael Soto und Yaacov Agam eindrücklich! 

OP-ART MUSS MAN ERLEBEN! 

Bei Op-Art gilt besonders: Die optischen Effekte lassen sich fotografisch kaum einfangen – die Kunstwerke entfalten sich erst live in der direkten Betrachtung. 

Kunst Wissen

Yaacov Agam "Magic Raindrops II" Op-Art | Fils Fine Arts

Ausstellungstipp: »Squares in Motion«

Kunst, die sich verändert oder sich zu verändern scheint: Die Ausstellung "Squares in Motion" zeigt auf welch unterschiedliche Weise kinetische Werke mit der Wahrnehmung des Betrachters spielen. In der Ausstellung im Museum Ritter werden auch Werke von Victor Vasarely, Jesús Rafael Soto und Yaacov Agam gezeigt, die beispielsweise optische Vibrationseffekte erzeugen.

► Infos zur Ausstellung: hier auf der Seite des Museum Ritter

► Abbildung: Yaacov Agams Siebdruck-Edition »Magic Raindrops II«

Kunst Wissen

Unsere Op-Art-Kunstwerke | Fils Fine Arts

Unsere Op-Art-Kunstwerke

► Hier finden Sie: Kunstwerke von Victor Vasarely, Jesus R. Soto und Yaacov Agam.

Art Store

Victor Vasarely "Test Tarka" Op-Art | Fils Fine Arts

Ausstellungstipp: »Victor Vasarely – Im Labyrinth der Moderne«

Aktuell zeigt das Städel Museum in Frankfurt eine groß angelegte Retrospektive zum Werk von Victor Vasarely. Ein Besuch dieser Einzelausstellung lohnt sich!

► Infos zur Ausstellung: hier auf der Seite Städel Museums

► Abbildung: Victor Vasareyls Siebdruck-Edition »Test Tarka«

Kunst Wissen

 

VICTOR VASARELY

Victor Vasarelys »Ter Ur«

 

Victor Vasarely "Firka" Op Art | Fils Fine Arts

Victor Vasarely »Firka«

 

 

JESUS R. SOTO

Jesus R. Soto "O.T." Op Art | Fils Fine Arts

Jesus R. Soto »O. T.« 

 

Jesus R. Soto "Irritiertes Lila" | Fils Fine Arts

Jesus R. Soto »Irritiertes Lila« 

 

 

YAACOV AGAM