Jetzt unverbindlich beraten lassen. Wir helfen Ihnen gerne weiter! 0211 672063

Sandro Bracchitta Biografie

Geboren am 24.09.1966 in Ragusa, Italien.

1990 Abschluss seines Studiums der Malerei an der Akademie der
Bildenden Künste in Florenz
1991 erste eigene Ausstellung im Palazzo Datini in Prato
1992 Stipendium für die Florentiner Grafikschule Il Bisonte
1993 Arbeit als Assistent des Maestro Domenico Viggiano
seit 1994 Teilnahme an zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen
2001 Preis des Nationalen Kunstmuseums Tokyo.
2009 Preis der Triennale „International Print and Drawing“, Bangkok und Publikumspreis der Biennale „Internazionale D'Estampe Contemporaine de Trois-Rivičres, Quebec, Canada

Derzeit ist Sandro Bracchitta als Dozent an der Accademia di Belle Arti in Palermo,Sizilien.

Sandro Bracchitta kombiniert auf außergewöhnliche Art und Weise Tinten, Stahl, Blattgold, oxidiertes Eisen und Karborund sowie Lösungen aus Lavastein. Groß angelegte Radierungen aber auch die Skulptur beschäftigen ihn.
Thematisch wendet er sich den kleinen Gegenständen des täglichen Lebens zu. Diese können als Zeichen für Konflikte, Ängste aber auch Hoffnungen der menschlichen Existenz gesehen werden und entfalten eine teils surrealistische Wirkung. Bracchitta, sagt über sein Kunst, dass sie weniger aus Ideen als aus seiner Wahrnehmung und seiner Intuition entspränge. Er denkt in Formen und erfindet Metaphern für Dinge, die sein tägliches Leben berühren.
Ein wichtiges Element der Kunst Bracchittas ist das Symbol des Hauses. Nur aus wenigen einfachen Strichen zusammengesetzt ist es gradlinig und geometrisch. Auf Grund der fehlenden Türen und Fenster besteht kein Kontakt zur Außenwelt, keine Möglichkeit zu entkommen.
Neben einem kräftigen, leidenschaftlichen Rot und einem leuchtenden Blau prägen die Farben des Materials, auf dem Bracchitta arbeitet seine Werke. Das Material verleiht ihnen eine faszinierende Zeitlosigkeit.


Ausstellungen seit 1991 u.a. in:
Bologna, Wolfsburg, Helsinki, Neapel, Florenz, Rotterdam, Budapest, Hokkaido, Peking, Rio de Janeiro, Nürnberg, Qučbec

Literatur (Auswahl):
Bracchitta, Sandro: Incisioni, Scicli 2009