Jetzt unverbindlich beraten lassen. Wir helfen Ihnen gerne weiter! 0211 672063

Jim Dine Biografie

Geboren : 16.06.1935 in Cincinnati/Ohio

1948 Studium der Wasserfarbenmalerei bei Vincent Taylor in Cincinnati
1954-57 Studium an der University of Cincinnati, der Ohio University in Athens und an der Boston Museum School
1965 Dozent an der Yale University
2007 Odysée de Jim Dine, Musée des Beaux-Arts de Caen

Dine lebt in New York, Patney (Vermont), London und Paris.

Dine zählt zu den Hauptvertretern der amerikanischen Pop-Art. Sein vielseitiges Werk (Malerei, Zeichnungen, Druckgraphiken, Objekte, Assemblagen, Collagen und Bühnenbildentwürfe) nimmt jedoch durch seine sensibel-poetische Handschrift und die besondere Motivauswahl eine Sonderstellung ein. Die Grafik entsteht dabei häufig vor der Umsetzung der Motive als Gemälde. Zu den bekanntesten Motiven gehört die Darstellung eines Torsos, eines Mantels (für einen Kardinal) und Herzen und Blumen.

Einzelausstellungen seit 1959 :
in allen großen Kunsthallen und Museen Europas und Nordamerikas.

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen u.a. im :
Museum of Modern Art, New York; Guggenheim Museum, New York; Whitney Museum, New York; Smithsonian Institution, Washington; Art Institute of Chicago; Museum of Fine Arts, Dallas; Centre Pompidou, Paris; Museum Ludwig, Köln; Kupferstichkabinett, Berlin

Literatur (Auswahl) :
D’Oench, Ellen G.; Feinberg, J. E.: Jim Dine Prints 1977-1985, New York 1986
Livingstone, Marco: Jim Dine - Fowers and Plants, New York 1994
Feinberg, Jean E.: Jim Dine, New York, London 1995
Celant, Germano; Bell, Clare (Hrsg.): Jim Dine: Walking Memory, 1959 - 1969, Katalog New York 1999
L´Odysée de Jim Dine, Estampes 1985-2006, Katalog Musée de Beaux-Arts de Caen, Caen, Göttingen 2007