Jetzt unverbindlich beraten lassen. Wir helfen Ihnen gerne weiter! 0211 672063

Alex Flemming Biografie

Geboren: 1954 in Sao Paulo/Brasilien


Einzelausstellungen: 

1981 Galerie Paulo Figueiredo, Sao Paulo
1983 Galerie Metronom, Barcelona - Galerie Sao Paulo, Sao Paulo
1984 Galerie Cesar Ache, Rio de Janeiro
1985 Paco das Artes, Sao Paulo
1987 Galerie Montesanti, Sao Paulo Galerie Montesanti, Rio de 
Janeiro
1988 Calouste Gulbenkian Stiftung, Lissabon, Portugal; Latino Arts Coalition, Chicago; Galerie Candido Mendes, Rio de 
Janeiro
1990 MASP Kunstmuseum Sao Paulo, Sao Paulo Art Museum of the Americas, Washington/USA
1991 Galerie Opus, Coral Gables/USA; Große Galerie des Palacio das Artes, Belo Horizonte; Galerie Candido Mendes, Rio de Janeiro
1992 Galerie Tamen und Buch, Berlin; Galerie Tabea Langenkamp, 
Düsseldorf
1996 Museu de Arte de Sao Paulo, Assis Chateaubriand, Lutz Teutloff Modern Art, Köln
2001 Centro Cultural banco do Brasil, Sao Paulo
2002 Palazzo Pamphili, Rom
2004 Pinacoteca do Estado, Sao Paulo
2005 Chicago Cultural Centre, Chicago


Gruppenausstellungen:
Seit 1980 Ausstellungen u.a. in:
Sao Paulo, San Diego/USA, Havana, Brasilia, Budapest, Köln, Chicago, Kopenhagen, Berlin, Lissabon,Porte Alegre,
Rio de Janeiro

Werke in öffentlichen Sammlungen u.a. in:
Washington, Birmingham, Havana, Lissabon, Berlin, Sao Paulo, Rio de Janeiro, Colchester

Literatur (Auswahl):

Arruda, Tereza de: Von Comics zu ausgestopften Tieren, Katalog Künstlerhaus Dortmund, 1994
Alex Flemmings neue Anordnung des Analphabetes, Kunststadt Stadtkunst 44, Berlin, 1998
Haupt, Gerhart: Alex Flemming, Art Nexus #15, January-March 1995
Hermanns, Ute: Die grüne Jacke - Einige Bemerkungen zur Kunst von Alex Flemming, Topicos , Bonn Heft 3/1998
Thorau, Henry (Hrsg.): Alex Flemming und Damien Hirst: Zur Rolle von Peripherie und Zentrum bei zeitgenössischen Künstlerkarrieren.
in: Kulturelle Identität im Zeitalter der Mobilität. Frankfurt, 2000