Jetzt unverbindlich beraten lassen. Wir helfen Ihnen gerne weiter! 0211 672063
16. Juni 2017

»The Mastaba«

Verhüllungskünstler Christo will eine 150 Meter hohe Pyramide bauen.

Die Mastaba von Abu Dhabi wird ein Kunstwerk, das aus 390.500 bunten, horizontal gestapelten Ölfässern besteht und selbst Christos eigene Maßsstäbe sprengt. Die Skulptur soll größer als die Pyramiden von Gizeh werden und permanent stehen bleiben.

Mit Kosten von schätzungsweise 340 Millionen US-Dollar das teuerste Kunstwerk der Welt werden.

Die Mastaba, die ihren Ursprung im Jahr 1977 hat, wird aus Materialien der Region erbaut: im Inneren aus natürlichen Bestandteilen und Zement, die eine Betonstruktur mit Sandkern schaffen; außen aus einer Oberfläche, bestehend aus 250-Liter Ölfässern aus rostfreiem Stahl in verschiedenen leuchtenden Farben.

Es ist vorgesehen, dass die Mastaba, deren einziger Zweck es ist, sich selbst zu sein, auf einer leicht ansteigenden Ebene platziert wird, um dem Betrachter den umfassenden Eindruck der Großartigkeit dieses Monuments zu vermitteln, wenn er sich ihr zu Fuß, mit dem Auto oder aus der Luft nähert.

Es wird keinen Eingang geben außer eines Wartungskorridors und einer Fußgängerpassage, die zu den Fahrstühlen führt, mit denen die Besucher auf die 150 m hohe Aussichtsplattform gelangen, von wo aus sie einen herrlichen Ausblick haben und bis zu 50 km weit ins Land schauen können.

Das Gebiet, das an die zur Mastaba führenden Gewege grenzt, wird dem Besucher durch die Beplanzung mit Blumen und Gras wie eine Oase erscheinen. Außerdem werden in einiger Entfernung um die Mastaba weiteres Strauchwerk und Palmen gepflanzt, die als natürlicher Windschutz dienen sollen.

„Wann genau mit der Errichtung begonnen werden kann, ist allerdings noch offen”, sagte der Künstler der „Basler Zeitung” in einem Interview.

► Zum Artikel der Basler Zeitung.
► Christos »Mastaba of Abu Dhabi II« bei uns.
► Mehr Infos zum Projekt gibt es hier.